Kindersurfen

Paddeln, Planschen und Spaß haben auf dem Surfbrett, Gleichgewichts- und Geschicklichkeitsübungen am Board und eine faszinierende neue Sportart kennen lernen - ohne Verletzungsrisiko ein Sturz ins Wasser ist meist eine willkommene Abkühlung.

Ein frühzeitiger Lernbeginn auch beim Surfen ist aus Gründen der Koordination, des Windgefühls und der Balance extrem wichtig.
Grundvoraussetzung dafür sollte aber der eigene Wunsch des Kindes sein, das Windsurfen zu erlernen; das Kind sollte auch bereits frei schwimmen und eventuell unter dem Brett durchtauchen können. Auch eine gewisse körperliche Kraft zum Segel aufholen - Kindersegel mit 2.5 m² bis 3.5 m² - , sowie ein gewisses geistiges Verständniss für theoretisches Basiswissen sollte vorhanden sein.
Sofern diese Vorausetzungen gegeben sind, meist ab dem 10. Lebensjahr, lernen Kinder in der Regel sehr schnell (bestes motorisches Lernalter).


Wir verwenden bei unseren Kursen nur kindergerechtes Surfmaterial:
Kurzer und leichter Mast (ca 3m), Kindergabelbaum, Segelgrößen zwischen 2.5 m² und 3.5 m², drehfreudige und kippstabile Kinderboards

Sicherheit und spielerisches Lernen stehen bei unseren Kinderkursen an erster Stelle:

 
  • ständige Betreuung durch den Surflehrer
  • kleines übersichtliches Revier
  • schwache bis mäßige Winde (kein Abtreiben)
  • keine störenden Wellen